KI Tools

Fünf erprobte KI-Tools für deinen Lehreralltag

Vor fast genau einem Jahr hielt künstliche Intelligenz Einzug in meinen Schulalltag. Es ist an der Zeit, das vergangene Jahr zu reflektieren, insbesondere die genutzten Tools. In diesem Blogpost möchte ich euch meine bevorzugten Tools für künstliche Intelligenz vorstellen, die ich im vergangenen Jahr verwendet habe.

Midjourney

Das erste KI-Tool, mit dem ich in Berührung kam, war tatsächlich nicht ChatGPT, sondern die bildliche Künstliche Intelligenz “Midjourney”. Das Tool, das damals noch umfangreich kostenlos zur Verfügung stand, ist meiner Meinung nach immer noch eines der besten bildlichen KI-Tools auf dem Markt. Allerdings ziehen einige andere Anbieter nach, und ich bin mir nicht sicher, wie lange ich das Abonnement noch bezahlen werde.

Midjourney
Einblicke in Midjourney

Midjourney nutze ich im Lehreralltag vor allem zum Generieren von Bildmaterialien für Arbeitsblätter, aber auch zur Umsetzung von kreativen Prozessen im Unterricht. Auch in der Schule habe ich das Tool bereits aktiv mit den Schülerinnen genutzt, um beispielsweise ihre Bildbeschreibungen zu optimieren oder um über Fake News zu sprechen.

ChatGPT

Neben der bildlichen Künstlichen Intelligenz gibt es natürlich auch noch die textbasierte KI. Von Anfang an nutze ich hier ChatGPT. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Prompten habe ich mittlerweile den Dreh gut raus und verwende das Tool vorwiegend zur sprachlichen Korrektur und zum kreativen Brainstorming für Unterrichtsideen.

Avalonia
Entstehung von Avalonia, einem fiktiven Staat für Politik, mit Hilfe von ChatGPT

KI-Assistent von Fobizz

Schon seit einiger Zeit bietet Fobizz neben Fortbildungen auch digitale Tools an. Seit geraumer Zeit gibt es auch diverse KI-Assistenten sowie die Möglichkeit, Klassenzimmer für den Einsatz im Unterricht zu erstellen. Das bedeutet, dass Schülerinnen datenschutzkonform das KI-Angebot von Fobizz im Unterricht nutzen können, ohne sich anmelden zu müssen. Diese Möglichkeit nutze ich gerne für den Einsatz von KI im Unterricht, da ich vorab auch einstellen kann, welche Tools die Schülerinnen nutzen dürfen. Lediglich der begrenzte Zeitraum der Klassenzimmer stört mich, da ich oft für dieselbe Klasse mehrere Räume nacheinander anlegen muss und sie eins nicht über einen längeren Zeitraum als eine Woche nutzen können.

to teach

Meine neueste Entdeckung ist “to teach”. Das Tool ist besonders auf das Erstellen von konkreten Aufgaben für den Einsatz im Unterricht ausgerichtet. Besonders unterstützend finde ich derzeit die Transkription von Videos auf YouTube sowie das passende Generieren von Aufgaben zu diesem Format. Das Tool möchte ich in den kommenden Wochen noch genauer unter die Lupe nehmen, um ein abschließendes Resümee geben zu können.

Einblicke in die Möglichkeiten von to teach
Einblicke in die Möglichkeiten von to teach bei der Aufgabenerstellung

Canva

Auch das Grafiktool Canva hat mit dem Magic Studio mehrere Anwendungen zur Künstlichen Intelligenz gestartet. Persönlich fällt es mir noch etwas schwer, mich mit der textbasierten KI anzufreunden, da mir einfach der Chat zum Verbessern von Texten fehlt. Die bildliche KI “Magic Media” hingegen nutze ich mittlerweile sehr gerne, und in den letzten Wochen ist auch ein beachtlicher Qualitätsfortschritt erkennbar, sodass die KI fast schon an Midjourney herankommt.

Fazit

ChatGPT

Ich bin gespannt, welche weiteren Tools rund um Künstliche Intelligenz noch in meinen Lehreralltag einziehen werden. Aber jetzt schon kann ich sagen, dass ich sehr dankbar für die Unterstützung von Künstlicher Intelligenz bei der Unterrichtsvorbereitung bin.

Teilen mit:

Facebook
Twitter

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von jetpack.wordpress.com zu laden.

Inhalt laden

Newsletter
Deine monatliche Dosis Lehrerfortbildung

Dieses Formular nutzt reCAPTCHA von Google. Mit dem Klick auf "Google reCAPTCHA laden" akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Google reCAPTCHA laden